COVID-19-Sicherheitskonzept

Die Sicherheit und Gesundheit unserer Teilnehmer und Mitarbeiter haben für uns höchste Priorität, deshalb gilt für die Teilnahme an unseren Präsenzveranstaltungen ein umfassendes Sicherheitskonzept, welches das 2-G-Plus-Modell beinhaltet.

2-G-Plus-Modell für Präsenzveranstaltungen:

Eine Teilnahme an unseren Präsenzveranstaltungen (Gruppentrainings und Einzelcoachings) ist unter Einhaltung der 2-G-Plus-Regel für folgenden Personenkreis möglich:

  1. Geimpfte: Offizieller Impfnachweis im Sinne des § 2 Nr. 3 SchAusnahmV (letzte erforderliche Einzelimpfung ist älter als 14 Tage)
  2. Genesene: Nachweis zur Genesung im Sinne des § 2 Nr. 5 SchAusnahmV (positives PCR-Testergebnis, das mindestens 28 Tage und maximal 6 Monate zurückliegt)

Plus: Neben dem Impfnachweis ist zu Beginn der Veranstaltung ein offizielles Zertifikat über ein negatives Testergebnis (Antigen-Schnelltest oder PCR-Test), das nicht älter als 24 Stunden ist, vorzulegen.

Weitere Voraussetzungen: Unabhängig von Ihrem Status (1 oder 2) und dem negativen Testergebnis ist die Teilnahme nur möglich, sofern keine Krankheitssymptome vorliegen und kein Kontakt zu infizierten Personen innerhalb der letzten 14 Tage bestand.

Personen, auf die diese Voraussetzungen nicht zutreffen, empfehlen wir als gleichwertige Alternative die als Videokonferenz ausgeschriebenen Veranstaltungstermine zu nutzen.

Hygiene-Maßnahmen und behördliche Auflagen:

Ein umfassendes Hygienekonzept sorgt dafür, dass alle behördlich vorgeschriebenen Vorkehrungen am jeweiligen Veranstaltungsort sichergestellt werden.

Hannover: Sa-So, 04. bis 05. Dezember

per Videokonferenz: Sa-So, 11. bis 12. Dezember
Details zum Training